Wir haben gebaut!


 

Fotoberichte zum Baugeschehen:

Fotos

 

Wir haben in die Zukunft investiert. Weil der Zustand des 1912 errichteten Gemeindehauses marode war, hatten wir uns zu einer umfassenden Grundsanierung entschlossen, die wesentliche Verbesserungen gebracht hat. Durch den Einbau eines Aufzuges und behindertengerechter Toiletten ist Menschen mit Behinderung der Zugang und die Teilnahme an den Angeboten unserer Gemeinde ermöglicht worden.

 

Das multifunktionale und integrative Konzept der Sanierung war für die Aktion Mensch so überzeugend, dass sie gemäß ihrem Motto „Das WIR gewinnt“ unser Bauvorhaben mit 100.000 EUR unterstützt. Dafür sind wir der Aktion Mensch sehr dankbar!

 

 

Spendenaufruf: Bitte helfen Sie mit!

Wir bitten Sie, sich am Bau des Gemeindehauses mit einer großzügigen Spende zu beteiligen. Mit Ihrer Hilfe wird es gelingen, den noch fehlenden Eigenanteil in Höhe von 200.000 EUR zu sammeln. Angenommen: Jedes Gemeindeglied in unserer Gemeinde (6.700 Mitglieder) beteiligt sich an dem Bauprojekt mit einer Spende von 30,00 EUR, hätten wir es geschafft!

Selbstverständlich wird Ihnen auf Wunsch eine Spendenbescheinigung ausgestellt. Wenn Sie bei einer Überweisung zusätzlich zum Zweck Ihre Adresse angeben, wird Ihnen eine Spendenbescheinigung automatisch zugeschickt. Sie können sich für die Ausstellung einer Spendenbescheinigung auch direkt an das Pfarramt wenden.

 

Spendenkonto

Empfänger: Kassenverwaltung Dresden RT 0913

IBAN: DE 8135 0601 9016 6720 9036

BIC: GENODED1DKD

Zweck: 0913/ Spende Sanierung Gemeindehaus SeBa13


Wie wird das Bauprojekt finanziert?

Der Bau wird ca. 1.800.000 EUR kosten. Am Gebäude war seit den 60er Jahren kaum etwas gemacht worden außer Heizungseinbau.

Die Grundsubstanz war angegriffen, das Haus musste trockengelegt werden, alle Medien waren zu erneuern, die Forderungen des Brandschutzes waren zu unser aller Sicherheit zu beachten (2. Fluchtweg!), Dachsparren aus den Mangeljahren nach dem 2. Weltkrieg waren so dimensioniert, dass sie heute nicht mehr genehmigungsfähig sind, die Sanitäranlagen waren schon seit Jahrzehnten hinfällig, statische Anforderungen an Fußböden sind heute höher als früher usw.

 

Der Gewinn von Barrierefreiheit war nicht billig. Der Anbau für den Aufzug hat seinen Preis. Haustechnik und Ausstattung sind teuer.

Auch der Denkmalschutz stellte Anforderungen bei der Sanierung.

Der größte Teil der Bausumme wird durch Eigenmittel von uns selbst finanziert: insgesamt 1.200.000 EUR. Davon ist bereits 1 Mio. EUR vorhanden, die wir Rücklagen und dem Verkauf eines Hauses verdanken. Uns bleibt als Aufgabe, die verbleibenden 200.000 EUR Eigenanteil durch Spenden zu sammeln. Wir vertrauen darauf, dass wir das mit Ihrer Hilfe schaffen werden.

Wir freuen uns, dass das Bauprojekt von der Landeskirche mit 500.000 EUR und von der Aktion Mensch mit 100.000 EUR gefördert wird.







Grundrisse mit eingetragener Nutzung

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Spende und Ihr Engagement!

Wenn nicht der Herr das Haus baut, arbeiten umsonst, die daran bauen.
Psalm 127, 1


Sebb Sebaldski checkt die Baustellen und zeigt jetzt sein Ergebnis

"Sebb Sebaldski", das Maskottchen unserer Baustelle "SeBa13", checkt Baustellen von Dresden bis Schottland. Ein Film der Jungen Gemeinde.