Herzlich willkommen...

 

... auf der Homepage der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden–Blasewitz.

 

Diese umfasst seit der Fusion im Jahr 2006 drei Bezirke im Osten Dresdens vom "Blauen Wunder" elbaufwärts bis nach Alttolkewitz:

Blasewitz mit der Heilig-Geist-Kirche, Striesen mit der Versöhnungskirche und

Tolkewitz mit der Bethlehemkirche.

 

Gehen Sie auf den folgenden Seiten mit den Augen spazieren oder kommen

Sie vorbei − gerne möchten wir Sie an unserem regen Gemeindeleben

teilnehmen lassen.

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

 

Seit April 2016 für die Zeit während der Sanierung des Gemeindehauses in Blasewitz befindet sich das Pfarramt jetzt im Pfarrhaus an der Versöhnungskirche, Wittenberger Str. 96

 

Tel: 310 00 41, Fax 340 05 59

E-Mail: pfarramt@kirchgemeinde-dresden-blasewitz.de

www.kirchgemeinde-dresden-blasewitz.de

 

Öffungszeiten: Mo 16-18 Uhr, Di 10-13 Uhr, Mi 15-19 Uhr, Do 9-12 Uhr


Fotos von der Baustelle Gemeindehaus „SeBa13“ (Nr. 3)

Bild 1

Das Bauschild steht

Bild 2

Graben für die Ring-Erdungsanlage auch vor dem Eingang

Bild 3

Das erste Bild vom Neubau: Behindertentoilette

Bild 4

vor der Pfarramtstür

Bild 5

Probeschachtung für das Aufzugsfundament

Bild 6

Schutzschicht für die Wärmedämmung

Bild 7

Eine Wärmededämmung wird vor das Fundament gesetzt

Bild 8

interne Schuttrutsche

Bild 9

Keine Wand steht mehr

Bild 10

Wenn es regnet ...


Seit Ostern 2016 laufen die Bauarbeiten am Gemeindehaus Sebastian-Bach-Straße 13.
In den nächsten Monaten wird hier ein integratives Gemeindezentrum für alle Generationen entstehen. Vom Keller bis zum Dach wird das Haus umfassend saniert, modernisiert und mit barrierefreien Zugängen, Behinderten-WC und Aufzug ausgestattet.
Auf drei Etagen entstehen moderne Unterrichts- und Veranstaltungsräume für Gemeindegruppen, Arbeitsräume für Mitarbeiter und die Verwaltung.

 



Alle unter einem Dach. SEBA13

 

Weitere Fotoberichte zum Baugeschehen:

Fotos

 

Mehr über das Projekt erfahren Sie hier:

Informationen und Spendenaufruf

 


 

Wir bitten Sie um Ihre Hilfe!

Wer spendet, baut mit.

Mit Ihrer Hilfe werden wir es schaffen, den noch aufzubringenden Eigenanteil unserer Gemeinde aufzubringen: 200.000 EUR.



Orgelsommer 2016 in der Versöhnungskirche


 

Seit der Restaurierung der Jahnorgel sind die Orgelkonzerte in der Versöhnungskirche eine Tradition geworden.

In diesem Jahr gedenken wir in der 5. Reihe der Sommerorgelkonzerte in der Versöhnungskirche des 100. Todestages von Max Reger, einem der bedeutendsten Komponisten der romantischen Orgelmusik in Deutschland.

Die Jahnorgel in der Versöhnungskirche ist das ideale Instrument, um die Orgelmusik Regers in ihrer ganzen Farbigkeit darzustellen.

 

Die Sommerorgelkonzerte finden immer freitags um 20.00 Uhr in der Versöhnungskirche statt.


1. Sommerorgelkonzert, 29. Juli

Markus Kaufmann, Student an der Hochschule für Kirchenmusik, eröffnet den Orgelsommer.

Er spielt neben eigenen Improvisationen im deutsch-romantischen Stil die Choralfantasie "Alle Menschen müssen sterben" von Max Reger.

 

2. Sommerorgelkonzert, 5. August

Pascal Kaufmann, der ebenso wie sein Bruder Markus an der Hochschule für Kirchenmusik studiert, gestaltet einen französisch- deutschen Orgelabend.

Er interpretiert die Choralfantasie von Max Reger "Wachet auf ruft uns die Stimme" sowie noch Werke französischer Meister, wie Gigout, Duruflé und Vierne.

 

3. Sommerorgelkonzert, 12. August

Der Crostauer Organist und Kantor Lucas Pohle ist ein Meister der Improvisationskunst. In diesem spannen Abend werden neben Orgelwerken von Max Reger auch Improvisationen zu hören sein.

 

4. Sommerorgelkonzert, 19. August

"Halleluja! Gott zu loben bleibe meine Seelenfreud", diesen heute unbekannten Choral bearbeitet Max Reger in seiner Fantasie für Orgel. Neben weiteren Werken von Reger, erklingen Werke von Gerard Bunk und Sigfrid Karg-Elert - beides Zeitgenossen von Reger. An der Jahn-Orgel Kantorin Margret Leidenberger

 

5. Sommerorgelkonzert, 27. August

Die Seniorenkantorei des Kirchenbezirks Dresden-Mitte beschließt den Orgelsommer mit romantischen Werken für Chor und Orgel. Es erklingt eine Messe von Theodor Dubois, Werke englischer Komponisten und Motetten von Max Reger.

Leitung: Kantorin Margret Leidenberger

 

Der Eintritt für das jeweilige Konzert ist frei. Um eine Spende zu Abdeckung der Unkosten wird gebeten.

 





v.l.n.r. Markus Kaufmann, Pascal Kaufmann, Kantor Lucas Pohle




Kantorin Margret Leidenberger, Seniorenkantorei des Kirchenbezirks Dresden-Mitte


CD Neuerscheinung – Romantische Orgelkonzerte


Versöhnungskirche

5. Juni 2016

 

Seit einigen Jahren genießen wir den wunderbaren Klang der Jahn-Orgel in der Versöhnungskirche. Immer wurden wir nach Orgelkonzerten angesprochen, ob es nicht eine CD mit der eingespielten Orgelmusik gibt. Diesem Wunsch sind wir nun nachgekommen.

Anfang März 2016 hat das Kammerorchester der Versöhnungskirche zusammen mit Prof. Martin Strohhäcker an der Jahn-Orgel unter der Leitung von Kantorin Margret Leidenberger eine CD mit romantischen Konzerten für Orgel und Orchester eingespielt. Darunter finden sich auch Raritäten, die nicht so oft im Konzert zu hören sind. Einen zuverlässigen und immer kompetenten Partner hatten wir in Toningenieur Hartmut Lissner, der das Projekt mit viel Engagement betreute.

Die CD ist für 12 € ab sofort im Pfarramt (Pfarrhaus Wittenberger Str. 96) oder bei Kantorin Margret Leidenberger zu haben. Der Erlös dient dem Erhalt der Orgel.

 

 

Ausstellung „Raum-Zeit-Schichten“ von Astrid Lange in der Bethlehemkirche ab Pfingstsonntag


 

08. Mai 2016

 

Astrid Lange wurde 1965 in Burg bei Magdeburg geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Dresden. Sie studierte in den 1990er Jahren Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Ihre Lehrer waren unter anderen Claus Weidensdorfer und Elke Hopfe.

Seit 1994 ist sie in Berlin ansässig und nahm von 2003 bis 2012 regelmäßig als Zeichnerin an archäologischen Ausgrabungen in Syrien, Pakistan und Afghanistan teil und war auch an der Neukonzipierung und Einrichtung des Nationalmuseums in Herat/Afghanistan beteiligt.

 

Astrid Lange arbeitet als freie Grafikerin im Internet- und Printbereich für Museen und andere Auftraggeber.

 

Monochrome Landschaften aus der Vogelperspektive, Gebirgsstrukturen und die geometrischen Strukturen der Städte Zentralasiens gehören zu ihren intensivsten Eindrücken der vergangenen Jahre. Auf archäologischen Grabungen hat sich Astrid Lange als Zeichnerin und Fotografin viele Monate in dieser Region bewegt. Der Stift dient, wie bei der archäologischen Zeichnung, auch in ihrer künstlerischen Auseinandersetzung der Spurensuche und der analytischen Beschäftigung mit dem Gegenstand, seiner räumlichen, in der Zeit verankerten Dimension. Wohl nicht nur zufällig ist ihr Interesse an getrockneten Pflanzen, Knochen oder Häuserfragmenten – ihrer formalen Ausprägung und dem ihm eingeschriebenen Thema der vergehenden Zeit.

Laubschichtungen, Wegesysteme, auch Land- und Sternenkarten sind Ausgangspunkte für strukturelle Arbeiten. Die meist mit Bleistift gezeichneten Blätter entstehen oft direkt vor dem Objekt, teilweise anhand von Fotografien. Ihre Umsetzung finden sie auch in Kaltnadelradierungen.

 

Die Ausstellung kann bis zum Erntedankfest immer im Anschluss an die Gottesdienste und die Veranstaltungen sowie jeden Mittwoch während der „Offenen Kirche“ von 17.00 bis 19.00 Uhr besichtigt werden.

 

Sonntag, 15. Mai 2016, 9 Uhr Bethlehemkirche

Die Ausstellung wird im Rahmen des Gottesdienstes am Pfingstsonntag eröffnet.

 

Donnerstag, 16. Juni 2016, 19 Uhr Bethlehemkirche

Vortrag von Astrid Lange: "Vom Suchen und Finden - als Zeichnerin im afghanischen Herat. 2005-2012"

 

Donnerstag, 11. August 2016, 19 Uhr Bethlehemkirche

Künstlergespräch mit Astrid Lange

 

Sonntag, 11. September 2016, 9 Uhr Bethlehemkirche

Dresdner Bilderpredigt mit Dr. Hans-Peter Hasse:

"Rusafa" (Zeichnung von Astrid Lange auf grundiertem Papier)

 


Erklärung des Kirchenvorstandes zur Flüchtlingsfrage

4. November 2015

 

Erklärung lesen (PDF)



Kirchennachrichten

Juni/Juli '16
Pdf 1,16MB

 

Jahresprogramm der Kirchenmusik 2016

Download | PDF


 

Informationen zu Sprachkurs und Begegnungs- café in Striesen