Herzlich willkommen...

 

... auf der Homepage der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden–Blasewitz.

 

Diese umfasst seit der Fusion im Jahr 2006 drei Bezirke im Osten Dresdens vom "Blauen Wunder" elbaufwärts bis nach Alttolkewitz:

Blasewitz mit der Heilig-Geist-Kirche, Striesen mit der Versöhnungskirche und

Tolkewitz mit der Bethlehemkirche.

 

Gehen Sie auf den folgenden Seiten mit den Augen spazieren oder kommen

Sie vorbei − gerne möchten wir Sie an unserem regen Gemeindeleben

teilnehmen lassen.

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

 

Seit April 2016 für die Zeit während der Sanierung des Gemeindehauses in Blasewitz befindet sich das Pfarramt jetzt im Pfarrhaus an der Versöhnungskirche, Wittenberger Str. 96

 

Tel: 310 00 41, Fax 340 05 59

E-Mail: pfarramt@kirchgemeinde-dresden-blasewitz.de

www.kirchgemeinde-dresden-blasewitz.de

 

Öffungszeiten: Mo 16-18 Uhr, Di 10-13 Uhr, Mi 15-19 Uhr, Do 9-12 Uhr


Baustelle Gemeindehaus „SeBa13“

Bild 1

Abrissarbeiten, auch am alten Speisenaufzug (re)

Bild 2

Anlieferung für Jumbo

Bild 3

Der Mutterboden wird abgetragen

Bild 4

Freilegung des Fundamentes

Bild 5

re: Unterboden mit dem Schlauch einbringen

Bild 6

li: Tür in's Nichts, re: Jumbo in Aktion

Bild 7

Überall Abrissarbeiten

Bild 8

Hier stand mal eine zu groß gewordene Tanne


Seit Ostern 2016 laufen die Bauarbeiten am Gemeindehaus Sebastian-Bach-Straße 13.
In den nächsten Monaten wird hier ein integratives Gemeindezentrum für alle Generationen entstehen. Vom Keller bis zum Dach wird das Haus umfassend saniert, modernisiert und mit barrierefreien Zugängen, Behinderten-WC und Aufzug ausgestattet.
Auf drei Etagen entstehen moderne Unterrichts- und Veranstaltungsräume für Gemeindegruppen, Arbeitsräume für Mitarbeiter und die Verwaltung.

 



Alle unter einem Dach. SEBA13

 

Mehr über das Projekt erfahren Sie hier:

Informationen und Spendenaufruf

 

 

 

 


Ausstellung „Raum-Zeit-Schichten“ von Astrid Lange in der Bethlehemkirche ab Pfingstsonntag


 

08. Mai 2016

 

Astrid Lange wurde 1965 in Burg bei Magdeburg geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Dresden. Sie studierte in den 1990er Jahren Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Ihre Lehrer waren unter anderen Claus Weidensdorfer und Elke Hopfe.

Seit 1994 ist sie in Berlin ansässig und nahm von 2003 bis 2012 regelmäßig als Zeichnerin an archäologischen Ausgrabungen in Syrien, Pakistan und Afghanistan teil und war auch an der Neukonzipierung und Einrichtung des Nationalmuseums in Herat/Afghanistan beteiligt.

 

Astrid Lange arbeitet als freie Grafikerin im Internet- und Printbereich für Museen und andere Auftraggeber.

 

Monochrome Landschaften aus der Vogelperspektive, Gebirgsstrukturen und die geometrischen Strukturen der Städte Zentralasiens gehören zu ihren intensivsten Eindrücken der vergangenen Jahre. Auf archäologischen Grabungen hat sich Astrid Lange als Zeichnerin und Fotografin viele Monate in dieser Region bewegt. Der Stift dient, wie bei der archäologischen Zeichnung, auch in ihrer künstlerischen Auseinandersetzung der Spurensuche und der analytischen Beschäftigung mit dem Gegenstand, seiner räumlichen, in der Zeit verankerten Dimension. Wohl nicht nur zufällig ist ihr Interesse an getrockneten Pflanzen, Knochen oder Häuserfragmenten – ihrer formalen Ausprägung und dem ihm eingeschriebenen Thema der vergehenden Zeit.

Laubschichtungen, Wegesysteme, auch Land- und Sternenkarten sind Ausgangspunkte für strukturelle Arbeiten. Die meist mit Bleistift gezeichneten Blätter entstehen oft direkt vor dem Objekt, teilweise anhand von Fotografien. Ihre Umsetzung finden sie auch in Kaltnadelradierungen.

 

Die Ausstellung kann bis zum Erntedankfest immer im Anschluss an die Gottesdienste und die Veranstaltungen sowie jeden Mittwoch während der „Offenen Kirche“ von 17.00 bis 19.00 Uhr besichtigt werden.

 

Sonntag, 15. Mai 2016, 9 Uhr Bethlehemkirche

Die Ausstellung wird im Rahmen des Gottesdienstes am Pfingstsonntag eröffnet.

 

Donnerstag, 16. Juni 2016, 19 Uhr Bethlehemkirche

Vortrag von Astrid Lange: "Vom Suchen und Finden - als Zeichnerin im afghanischen Herat. 2005-2012"

 

Donnerstag, 11. August 2016, 19 Uhr Bethlehemkirche

Künstlergespräch mit Astrid Lange

 

Sonntag, 11. September 2016, 9 Uhr Bethlehemkirche

Dresdner Bilderpredigt mit Dr. Hans-Peter Hasse:

"Rusafa" (Zeichnung von Astrid Lange auf grundiertem Papier)

 


Rückblick zum Händelkonzert mit Gästen aus England

12. April 2016

Anfang April waren die New Cambridge Singers vier Tage in unserer Gemeinde zu Gast. Sie haben sich Dresden angeschaut und mit der Kantorei der Versöhnungskirche geprobt. Am 9. April gab es ein gemeinsames Konzert - es erklang der „Messias“ von Georg Friedrich Händel im Original in englischer Sprache. Das Konzert endete mit viel Beifall; das berühmteste Lied „Hallelujah“ gab es als Zugabe. Kantorin Margret Leidenberger und Chorleiter Graham Walker waren sehr zufrieden über die große Resonanz und die zahlreichen Glückwünsche. „It was such a privilege for us to be able to join with this fine choir and the wonderful orchestra and soloists, and in such a beautiful church. We British love the Messiah and it's performed very often of course, but there was something rather special about last night - not least singing it in Handel's home state!“ (Graham Walker – Chorleiter)

 

Hier weiterlesen ...




Sanierung der „SeBa13“: Es geht los!

18. Januar 2016

 

Es war ein langer Weg, doch jetzt geht es los! Die Sanierung des Gemeindehauses in der Sebastian-Bach-Straße 13 (im Insider-Deutsch: „SeBa13“) beginnt! Es handelt sich um ein großes Projekt. Geplant ist neben einer umfassenden Entkernung und Sanierung auch der Einbau eines Fahrstuhls, um einen barrierefreien Zugang in alle Etagen zu gewährleisten.

 

Ein solcher Bau braucht Zeit. Für ein Jahr werden wir das Haus nicht nutzen können. Nach den Winterferien - ab 22. Februar - beginnt sukzessive der Auszug. Von diesem Zeitpunkt an finden keine Veranstaltungen mehr in diesem Haus statt. Das Pfarramt zieht in der Woche nach Ostern um und wird ab 4. April im Pfarrhaus der Versöhnungskirche (Wittenberger Str. 96) zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie geöffnet sein.

 

Wir haben uns bemüht, für alle Gruppen und Veranstaltungen, die im Gemeindehaus „Seba13“ zu Hause sind, Räume in den anderen Gemeindehäusern in Striesen und Tolkewitz zu finden.

Bitte beachten Sie dazu die Aushänge in unseren Kirchen und Gemeindehäusern. Weil dort der Platz für unsere großen Konfirmandengruppen (insgesamt ca. 180 Konfirmanden!) nicht ausreicht, mussten wir an anderen Stellen Räume suchen. Wir freuen uns, dass uns das Evangelische Kreuzgymnasium bei der Durchführung des Konfirmandenprojektes hilft.

 

 

 

Erklärung des Kirchenvorstandes zur Flüchtlingsfrage

4. November 2015

 

Erklärung lesen (PDF)



Familiensingrüstzeit 2016: "Komm, wir singen zusammen"

Wir fahren vom 25. bis 30. Juni 2016 nach Krakow am See (Mecklenburg) zur Jugendbegegnungsstätte Neu-Sammit, um dort unter der Leitung von Margret und Markus Leidenberger gemeinsam zu singen und zu musizieren.

Eingeladen sind kleine und große Sänger/innen, Kinder, Eltern oder Großeltern. Instrumente können gern mitgebracht werden.

Mehr Informationen und Anmeldung finden Sie im Flyer.

Näheres bei Kantorin Margret Leidenberger.

 

Download Anmeldung: Familiensingrüstzeit 2016





Kirchennachrichten

April/ Mai'16
Pdf 1,2 MB

Kirchennachrichten

Juni/Juli '16
Pdf 1,16MB

 

Jahresprogramm der Kirchenmusik 2016

Download | PDF


 

Informationen zu Sprachkurs und Begegnungs- café in Striesen