Herzlich willkommen...

 

... auf der Homepage der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden–Blasewitz.

 

Diese umfasst seit der Fusion im Jahr 2006 drei Bezirke im Osten Dresdens vom "Blauen Wunder" elbaufwärts bis nach Alttolkewitz:

Blasewitz mit der Heilig-Geist-Kirche, Striesen mit der Versöhnungskirche und

Tolkewitz mit der Bethlehemkirche.

 

Gehen Sie auf den folgenden Seiten mit den Augen spazieren oder kommen

Sie vorbei − gerne möchten wir Sie an unserem regen Gemeindeleben

teilnehmen lassen.

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

 

Seit April 2016 für die Zeit während der Sanierung des Gemeindehauses in Blasewitz befindet sich das Pfarramt jetzt im Pfarrhaus an der Versöhnungskirche, Wittenberger Str. 96

 

Tel: 310 00 41, Fax 340 05 59

E-Mail:

pfarramt(at)kirchgemeinde-dresden-blasewitz.de

www.kirchgemeinde-dresden-blasewitz.de

 

Öffungszeiten: Mo 16-18 Uhr, Di 10-13 Uhr, Mi 15-19 Uhr, Do 9-12 Uhr


Druckfehler in den Kirchennachrichten

Leider steht in den gedruckten Kirchennachrichten eine falsche Uhrzeit für den Abendgottesdienst am 3. März.

Beginn ist 19:30 Uhr in der Zionskirche, Augsburger Str. 59 (nicht 19:00 Uhr).

Wir bitten dies zu entschuldigen.


Nun gibt es die zweite Folge von Sebb.TV!

Schauen Sie sich hier das erste oder zweite Video an (Playlist aufklappen):


Spendenstand zu unserem Bauprojekt Gemeindehaus Sebastian-Bach-Straße 13

Von dem Eigenanteil, den wir durch Spenden sammeln und aufbringen müssen (= 200.000 EUR), fehlen uns noch 131.609 EUR.

Unser herzlicher Dank geht an die Spender und Organisatoren von Veranstaltungen.
Spendenstand (31. Januar 2017):
ca. 68.391,00 EUR



Fotos von der Baustelle Gemeindehaus „SeBa13“ (Nr. 6: 27.10.16)

Bild 1

Die Wandöffnung für den Aufzug im 2.OG

Bild 2

Zwei Wochen danach und von außen

Bild 3

Vom Putze befreit sind Wand und Gesims …

Bild 4

Klare Kante für eine künftige glatte Fläche

Bild 5

Das Mansardgeschoss mit neuem Unterputz

Bild 6

Ordentlich, ordentlich!

Bild 7

Eine Reihe liegt schon mal

Bild 8

Es wächst weiter

Bild 9

Das Ornament ist vorbereitet für die Abguss-Erstellung

Bild 10

Die Dämmung der Decke über dem 2.OG

Bild 11

Eine harte Entscheidung: die Decke über dem EG muss ersetzt werden!

Bild 12

Also Gerüst in den Saal gestellt ...,

Bild 13

... die zu schwachen Betonbalken werden für die Demontage verjüngt ...,

Bild 14

... unter der Ex-Decke, aber über dem Gerüstbelag ...,

Bild 15

... die schon neugebauten Mauern bleiben stehen, weil sicher gebaut ...,

Bild 16

... der Fußboden ist raus über dem ganzen Saal!




Alle unter einem Dach. SEBA13

 

Die beste Etage für die Junge Gemeinde

Der Sonntag | 31. Juli 2016

 

Alle Generationen in einem Haus

DNN | 6./. August 2016

 

Weitere Fotoberichte zum Baugeschehen:

Fotos

 

Mehr über das Projekt erfahren Sie hier:

Informationen und Spendenaufruf

 

Wir bitten Sie um Ihre Hilfe!

Wer spendet, baut mit.

Mit Ihrer Hilfe werden wir es schaffen, den noch aufzubringenden Eigenanteil unserer Gemeinde aufzubringen: 200.000 EUR.


Seit Ostern 2016 laufen die Bauarbeiten am Gemeindehaus Sebastian-Bach-Straße 13.
In den nächsten Monaten wird hier ein integratives Gemeindezentrum für alle Generationen entstehen. Vom Keller bis zum Dach wird das Haus umfassend saniert, modernisiert und mit barrierefreien Zugängen, Behinderten-WC und Aufzug ausgestattet.
Auf drei Etagen entstehen moderne Unterrichts- und Veranstaltungsräume für Gemeindegruppen, Arbeitsräume für Mitarbeiter und die Verwaltung.

 

CD – Romantische Orgelkonzerte auf der Jahn-Orgel

5. Juni 2016

Zu hören sind das Kammerorchester der Versöhnungskirche zusammen mit Prof. Martin Strohhäcker an der Jahn-Orgel unter der Leitung von Kantorin Margret Leidenberger. Toningenieur: Hartmut Lissner.
Die CD ist für 12 € ab sofort im Pfarramt (Pfarrhaus Wittenberger Str. 96) oder bei Kantorin Margret Leidenberger zu haben. Der Erlös dient dem Erhalt der Orgel.

 


Kirchennachrichten

Febr./März '17
Pdf 1,5 MB

 

Jahresprogramm der Kirchenmusik in der Versöhnungskirche 2017

Download | PDF


Jede Woche eine andere Redewendung aus der Bibel erklärt: